Die allerneueste Version seines Ladentyps eröffnete Kaufland kürzlich in der slowakischen Hauptstadt Bratislava

Kaufland: Der Ladenbau-Hit in Bratislava

  • Bis auf die Decke hinaufragende Holzverbauten überzeugen
  • Neu: Kühlmöbel mit Türen bei gekühlter Ware

Der neue Kaufland in Bratislava ist von Ladenbau und Shop Design erstklassig und richtungsweisend. Schauplatz ist das Avion Shopping Center im Norden der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Dort wurde eine größere Fläche frei, und Kaufland eröffnete Mitte November einen Mustermarkt mit rund 20.000 Artikeln.
Der Markt mit seinen 3.725 Quadratmetern Verkaufsfläche hat völlig freien Kundenlauf und startet mit der Abteilung Obst und Gemüse. Der eher untypische „Linksdrall“, der aufgrund des Eingangsbereiches in das Shopping Center nicht anders möglich ist, stört überhaupt nicht. Im Markt ist übrigens LED-Beleuchtung Standard.
Die Kunden kommen nach Obst und Gemüse gleich zu Brot- und Backwaren, der zweiten „Visitenkarte“ des Geschäftes. Dort wird SB, aber auch Design groß geschrieben. Bis auf die Decke hinaufragende Wandverbauten in Holz erzeugen eine besondere Optik und ein Einkaufserlebnis.
Direkt gegenüber von Brot- und Backwaren sind lokale Erzeugnisse, auch in der Slowakei ganz wichtig. Kaufland hat in diesem Markt zum Beispiel Produkte direkt aus Bratislava. Die Produzenten haben lediglich Ware für ein bis zwei Märkte und beliefern direkt. Ansonsten werden die 65 Kaufland-Märkte (davon sieben in Bratislava) vom Zentrallager in Ilava, im nördlichen Teil der Region Trentschin, Mittelslowakei, beliefert. Wichtig sind bei Kaufland aber auch slowakische Produkte, wobei man darunter das gesamte Gebiet der Slowakei versteht.

Kühlmöbel mit Türen. Neu ist in diesem Markt, dass bei gekühlter Ware, also zum Beispiel Wurst oder Schinken, Kühlmöbel mit Türen eingesetzt werden. Und zwar relativ massiv. Von der offenen Truhenkühlung ist Kaufland abgekommen, da im Sommer den Kunden etwas kalt geworden ist und er damit auch umweltfreundlicher ist. Er spart damit Energie. Außerdem wurde in diesem neuen Markt auch das System mit Wärmerückgewinnung angewendet. Neu ist bei Kaufland auch ein to go Regal für den schnellen Einkauf und Convenience.
Im hinteren Teil des Marktes spielt Kaufland in der Frische mit Bedienung wirklich sein ganzes Können überragend aus. Von Fisch bis Frischfleisch, Käse, Wurst, Geflügel und Schinken wird alles in Bedienung angeboten und überzeugt mit einem sehr breiten Angebot. Von Diskont ist hier keine Spur. Kaufland versucht, in allen Sortimentsbereichen günstige Preise anzubieten, fühlt sich jedoch keinesfalls als Diskonter.

Farbenkonzept. Für eine bessere Kundenorientierung und Transparenz sind Abteilungen mit bestimmten Farben mit großen 3D-Titeln gekennzeichnet. Dieses Farbkonzept zieht Kaufland auch im Flugblatt durch. So steht zum Beispiel blau für Tiefkühl, braun für Brot, schwarz für Fleisch/Wurst, gelb für Käse, grün für O&G, beige für Süßwaren, grün auch für Getränke, hellblau für NF I und orange für Trockensortiment.
Innerhalb des Frischegürtels spielt Kaufland sein ganzes Geschick unter anderem mit dem Non Food II Sortiment aus.
Im Geschäft gibt es große Serviertische und eine Fleischtheke. Die Kunden haben einen verbesserten Komfort, kleine Einkaufswagen und zwölf SB-Kassen. Insgesamt sind in diesem neuen Markt 90 Mitarbeiter beschäftigt. Alle Mitarbeiter tragen Arbeitskleidung aus Bio Fair-Trade Baumwolle.
Die Tiefkühl-Abteilung wurde am Marktende platziert. Die Waren würden sonst auftauen und möglicherweise einige Kunden zum vorzeitigen Verlassen des Geschäftes veranlassen.

Self-Check-Out. Der Markt schließt mit elf Kassen sowie zwölf sehr modernen Self-Check-Out-Kassen, die von den slowakischen Kunden hervorragend angenommen werden. In jedem neuen Markt setzt Kaufland in der Slowakei Self-Check-Out ein, etwa bei einem Drittel der Märkte ist das schon installiert.

Kaufland mit 65 Märkten. Derzeit betreibt Kaufland in der Slowakei 65 Märkte (davon 7 in Bratislava), wobei 2017 zwei neue Outlets in Poprad und eben im Avion Shopping Center in der Hauptstadt Bratislava hinzugekommen sind. 2017 wurden vier Märkte generalsaniert, außerdem gab es noch einige Face-Liftings. Im Jahr 2018 möchte Kaufland weiter expandieren. Kaufland agiert in der Slowakei mit Marktgrößen von 2.000 bis 4.500 Quadratmetern, wobei Testmärkte mit lediglich 2.000 Quadratmetern ergeben haben, dass es sich dabei schon um fast zu geringe Marktgrößen handelt.

Aneta Zeunerova