Hofer zieht in den Austria Campus: Neue Filiale eröffnet im 2. Wiener Bezirk mit einigen Neuheiten

Der neue Hofer

  • Filiale mit 1.000 Quadratmetern eröffnet
  • Vinothek dient auch als „Power“-Auslage mit Riesen-Glasflächen
  • Neues Wurstregal

Hofer hat in Wien mit einer neuen Filiale kräftig zugeschlagen. So schickte der Diskonter im Austria Campus, einem völlig neuen Wohngebiet am früheren Nordbahnhof, einen Markt mit vielen Up-Gradings ins Rennen. Hofer hat mehr als 100 Filialen in Wien.

Neuheiten. Auffällig ist die große Verkaufsfläche mit rund 1.000 Quadratmetern. Aber es gibt auch einige Neuerungen. Etwa das Wurstregal, das mit viel Holz gut in Szene gesetzt worden ist.
Besonders auffällig ist jedoch die Wein-Abteilung, die Vinothek mit ihren erlesenen Weinen aus aller Welt. Mit großen Glasfassaden ermöglicht Hofer bewusst den Blick von der Straße nach innen, quasi eine Auslage, und die hat es in sich. Denn Hofer präsentiert Wein relativ hochwertig in schönem Design. Die Glasflächen sind entsprechend beschichtet, sodass bei Sonneneinstrahlung keine größeren Nachteile entstehen können. Beim Boden setzt Hofer in der Filiale auf helle, aber etwas größere Kacheln als früher.

Drogerie/Marken. Auffällig, aber aufgrund der großen Verkaufsfläche des Marktes eher atypisch ist ein freistehendes Drogerieregal. Auch hier zeigt Hofer, dass man etwas in Richtung Supermarkt tendiert, wie auch bei den mittlerweile schon bekannten Marken, die von Eskimo bis zu Coca Cola reichen. Auch eine Manner-Sonder-Platzierung wartet aufmerksamkeitsstark auf die Kunden.
Herzstück des Marktes bleibt allerdings der Marktplatz mit O&G. Auffallend und bei Hofer auch neu: An Gondelköpfen stehen fallweise nun auch eigene Regale.

1.000 Produkte. Das Standardsortiment umfasst rund 1.000 Produkte des täglichen Bedarfs, ergänzt durch wöchentlich wechselnde Aktionsartikel.
Die Filiale in der Bruno-Marek-Allee punktet von Anfang an mit rund 30 Sorten an knusprig-frischem Brot und Gebäck aus der Backbox. Das umfangreiche Sortiment reicht von Weiß- und Spezialbroten über resches Kleingebäck bis hin zu pikanten Snacks sowie köstlichem Feingebäck. Nicht nur der überwiegende Teil der qualitativ hochwertigen Zutaten und Rohstoffe, sondern auch ein Großteil der liefernden Bäcker stammen aus Österreich bzw. aus der jeweiligen Region.

Coolbox/Kaffee to go. Direkt an die Backbox angeschlossen finden die Kunden die Coolbox, die eine Vielzahl an Convenience-Produkten bereithält. Die Filiale verfügt außerdem über eine verlängerte Variante des Kühlregals, in der noch mehr Fleisch- und Milchprodukte sowie weitere gekühlte Spezialitäten ihren Platz finden. Vor dem Verlassen der Filiale steht den Kunden mit der Coffeebox ein weiterer besonderer Service zur Verfügung: 16 verschiedene Heißgetränke - vom Cappuccino über die Trinkschokolade bis hin zum Chai Latte – sorgen für einen gemütlichen Einkaufsausklang. Um das Wohl der Kunden kümmern sich in der neuen Filiale 18 Mitarbeiter.

Nachhaltige Filialtechnik und tolle Eröffnungsangebote
Ganz im Sinne der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ punktet die neue Filiale mit energiesparender LED-Beleuchtung und dem Einsatz von Grünstrom aus Österreich, gereinigt wird ausschließlich mit ökologischen Putzmitteln. Außerdem wird die Filiale mit einer Kälte-Wärme-Verbundanlage besonders ef­fizient gekühlt und geheizt.
In Österreich betreibt Hofer knapp 480 Filialen und beschäftigt 11.000 Mitarbeiter. Der Marktanteil beträgt rund 20 Prozent.

Gregor Schuhmayer