DI André Schröder, Mag. Nicole Osmic

REGAL sprach mit DI André Schröder (Johnson&Johnson GF A/CH) und Mag. Nicole Osmic (Johnson&Johnson Head Customer&Shopper Marketing) über die neuesten Pläne

Johnson & Johnson: Super bei Beauty

  • Einstieg mit Gesichtsmasken
  • 2017: Wachstum quer über alle Bereiche

Regal: Wie war 2017 die Entwicklung bei Marken und Innovationen?
Schröder: Im Jahr 2017 feierten wir Wachstumszuwächse quer über unsere Kategorien, mit einer enormen Dynamik vor allem auch in den Bereichen Beauty und Skincare. Mit dem Launch der Neutrogena Hydro Boost Range konnten wir unsere Marktanteile am Gesichtspflegemarkt fast verdoppeln*. Die aktuellen Nielsen Markt Daten im YTD 04/2018 vs. PY reflektieren ein weiteres dynamisches Wachstum von 19,5%.

Osmic: Eine weitere Erfolgsgeschichte hat die Neutrogena Visible Clear Lichttherapie Maske geschrieben. Bereits im letzten Jahr haben wir damit eine neue Technologie mit einer innovativen Anwendungsform in den österreichischen Mass Market gebracht. Die Maske spricht vor allem Konsumenten mit leichter bis mittleren Akne an. Für die schnelle, gezielte Behandlung von einzelnen Spots, folgte nun im März dieses Jahres die Launcierung des Neutrogena Lichttherapiestick.

Und bei Listerine?
Schröder: In der Kategorie Mundhygiene konnten wir mit Listerine, trotz bereits hoher Marktanteile, weitere 0,7%* SoM Value dazugewinnen. Damit erreichte Listerine 2017 einen Marktanteil von 53,6%. Besonders freute uns auch der kontinuierliche weitere Ausbau der Marktführerschaft von Carefree mit 51,4% (+0,4% vs. PY).* Und auch im Bereich der Baby Toiletries konnten wir den Platz 1 mit einem Marktanteilszugewinn von 0.6 Prozentpunkten klar verteidigen. o.b. ist mit 80,7%* SoM weiterhin starker Marktführer im Tamponsegment. Zusammengefasst war 2017 ein sehr erfolgreiches Jahr für Johnson & Johnson Öster­reich, quer über alle Bereiche.

Wo liegen heuer die großen Schwerpunkte?
Schröder: Ein aktuelles Highlight von Neutrogena sind die Hydrogel Masken! Dass Gesichtsmasken einen besonderen Platz in der Beautyroutine einnehmen ist nicht verwunderlich. In kaum einer anderen Kategorie können die Konsumenten ihre Begeisterung für Beauty-Innovationen so vielseitig ausleben, indem sie cremen, pinseln, schmieren oder massieren. Gesichtsmasken sind zudem eine wahre Erholung für die Haut und geben das Gefühl der Regeneration. Mit einem Unit Sales Anteil von 23,5% an der gesamten Gesichtspflege in Österreich (ACN, Value, MAT April 2018) ist bereits jedes fünfte verkaufte Produkt eine Maske. Ab Ende Juni 2018 bietet Neutrogena daher ein neues Maskenerlebnis mit einer Kollektion aus drei innovativen Hydrogel und drei Creme & Tonerde Masken in den Varianten Hydro Boost, Pure Boost und Age-less Boost.

Osmic: Johnson & Johnson wird zudem mit der Marke Lis­terine mit einem Schwerpunkt im Mundspülungssegment im Juli überraschen, Die Innovation „Listerine Nightly Reset“ remineralisiert und stärkt den Zahnschmelz mittels innovativer Rapid FusionTM Technologie und sorgt für einen frischen Atem. Diese Technologie sorgt dafür, dass sich beim Spülen im Mundraum Fluorid mit Mineralien zu Millionen von Mineraldepots auf dem Zahnschmelz verbindet. Es entsteht ein neuer Säure-Schutzschild für den nächsten Tag.
Außerdem wird das Listerine Sortiment mit einem weiteren Produkt „Smart Kidz“ ergänzt. Diese Variante ist ab Juli erhältlich.

Schröder: Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Kategorie Mundspülungen gemeinsam mit unseren Handelspartnern weiter auszubauen. Wir fokussieren uns dabei auf Penetrationsausbau und Frequenz. Die Kategorie verzeichnete zuletzt eine Reichweite von 36,4 %*. Der damit generierte Kategorie Sell Out Umsatz beträgt in etwa 25 Mio EUR. Die Penetration in UK liegt aber aktuell bereits bei 45%, in den USA sogar bei 53%. Auch die Potentiale in der Spülfrequenz sind längst noch nicht ausgeschöpft. So liegt die aktuelle Frequenz derzeit bei 3.2 Flaschen im Jahr. Bei korrekter Anwendung, nämlich 2 x Spülen täglich, würde man mehr als 12 Flaschen pro Jahr benötigen.

Sehen Sie noch Potenzial am POS?
Osmic: Auf jeden Fall! Der POS ist der wichtigste Kontaktpunkt zu unseren Shoppern und wir arbeiten kontinuierlich mit unseren Handelspartnern an ansprechenden Platzierungs- und Promotionthemen. Zusätzlich zu starken Markenplatzierungen sehen wir Potentiale für anlassbezogene Platzierungen.

Robert Falkinger

* ACN, Value, 2017, Total Market
** Gfk, Penetration, Fequenz, 2017