Größter Umbau der Unternehmensgeschichte wird durchgezogen

Bipa: Der Groß-Umbau

  • 185 Filialen werden heuer renoviert
  • Schon 500 Artikel im Lebensmittelbereich

Bipa drückt derzeit auf die Tube. Mit den ersten Monaten des Jahres ist Geschäftsführer Mag. Thomas Lichtblau „sehr zufrieden“. Obwohl der Handel im ersten Quartal nicht vom Oster-Effekt profitieren konnte. Die Pläne im heurigen Jahr sind umfangreich. 185 Filialen stehen auf der Renovierungsagenda. „Damit befinden wir uns im größten Umbau der Unternehmensgeschichte von Bipa.“ Aktuell sind es insgesamt 588 Standorte. 37 wurden in 2017 neu- oder umgebaut, im Vorjahr folgten weitere 33 Filialen. Das Ziel für heuer: „Am Jahresende sind es dann 255 modernisierte Filialen im neuen Look.“ Zu den letzten Eröffnungen zählten Standorte in Krems, Vösendorf und zuletzt Wels (Welas Park) auf über 400 m2.

Layout. „Wir arbeiten stetig an der Weiterentwicklung des aktuellen Ladenlayouts, um jegliche Anforderungen aus dem Markt bestens bedienen zu können.“ Zum neuen Auftritt gehören sanfte Farbtöne, Naturmaterialien und eine warme Lichtgestaltung, ebenso wie die Integration der neuen Sortimente. „Wir halten am Design, der Fläche und dem Konzept fest und führen es konsequent und erfolgreich weiter fort.“ Energieseitig ist Grünstrom aus österreichischer Wasserkraft ebenso Standard wie LED-Beleuchtung und Wärmepumpen zum Kühlen und Heizen.

Umsatz. 730 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete Bipa im Vorjahr. Ein dringend benötigtes Plus von 1,2 Prozent. Die Maßnahmen haben gegriffen. „Wir haben den Turnaround beim Umsatz geschafft. Bipa ist nach drei Jahren nun wieder im Umsatzwachstum“, sagt Lichtblau zu REGAL.

Erfolgsbausteine. Dies begründet Lichtblau mit einem überarbeiteten Sortiment, dem neuen Ladenlayout, der neuen Werbelinie, tollen Mitarbeitern, dem Online-Shop und Produktinnovationen. „Zu letzteren gehört etwa die Einführung der Alten- und Krankenpflegeprodukte.“ Auch bei Babyartikeln stockte Bipa auf. „Wir sind hier Marktführer und konnten diese Position um 2,2 Prozent ausbauen.“

Sortiment. Zur Sortimentsüberarbeitung gehörte auch eine Erweiterung des Food-Sektors. So führt Bipa inzwischen über 500 Artikel im Bereich Lebensmittel, exklusive Baby-Nahrung und Nahrungsergänzungsmittel. „Wir wollen dieses Angebot künftig noch stärker an unsere Zielgruppen ausrichten und nach Möglichkeit auch standortbezogen reagieren, also nicht das gleiche Sortiment in allen Filialen führen. Food und Getränke sind ein wichtiges Segment, aber nicht unser Hauptaugenmerk“, gibt Lichtblau die Richtung vor. Ab frühem Herbst werde sich bei Essen & Getränken wieder einiges Neues tun. „Die Kunden dürfen sich dann auch hier auf Produktneuheiten freuen.“ Auch an der Eigenmarken-Schraube will die Rewe-Drogerie-Schiene weiter kräftig innovieren.

Verena Widl