Das Branchenmagazin für Handel & Industrie

INDUSTRIE

Unterstützung von kleinen Händlern

Visa hilft europaweit acht Millionen Händlern bei der wirtschaftlichen Regeneration nach der Corona-Krise.

Die kleinen Unternehmen machen in Europa die Hälfte des BIP und zwei Drittel der Beschäftigten innerhalb der Region aus. Covid-19 hat viele hart getroffen, vor allem Dienstleistungsbetriebe, Gastgewerbe und der Einzelhandel verzeichneten große Verluste. Auch in Puncto Einkaufsverhalten bemerkt Visa eine Veränderung: Online-Käufe sind in einigen europäischen Ländern um mindestens 25 Prozent gestiegen. Auch bezahlen die Europäer heutzutage am liebsten kontaktlos: Zwei von drei Einkäufen im Handel werden kontaktlos mit der Karte oder dem Smartphone getätigt. In Österreich ist der Anteil der kontaktlosen Visa Transaktionen im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 50 Prozent angewachsen.
Erste Priorität für kleine Händler ist die Anpassung an dieses veränderte Umfeld. Recherchen von Visa haben jedoch ergeben, dass weniger als jedes zweite Unternehmen in Europa bisher in der Lage ist, Online-Zahlungen zu akzeptieren. Gemeinsam mit seinem Netzwerk von Finanzinstituten und Technologieunternehmen will Visa kleinen Händlern und Gewerbetreibenden beim Aufbau digitaler Kompetenzen helfen.
Die Aktivitäten von Visa für kleine Händler werden bereits von AIB Merchant Services, Barclays, Bambora, BBVA, CaixaBank, Deliveroo, DownYourHighStreet.com, eBay, Elavon, Fiserv, Ingenico Group, iZettle, Lloyds Bank Cardnet, Orderbird, Nebenan, Nexi, Paysme, SafeCharge, ShopAppy.com, Shopify und SumUp unterstützt. Weitere Partner werden folgen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern oder hier einen Opt-Out-Cookie zu setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen zum Datenschutz.×