HANDEL

Verändertes Konsumverhalten während der Krise

Die Krise und der damit einhergehende Lockdown haben das Online-Geschäft gepusht. Laut Marketagent wollen 21 Prozent der Österreicher heuer mehr als im Vorjahr online einkaufen.

Grund für den Online-Boom ist neben Corona auch die Bequemlichkeit. Gefolgt von der Auswahl und dem Preis. Doch trotz oder genau wegen der Krise soll Weihnachten 2020 in puncto Geschenke großzügig bei den Österreichern ausfallen: Zwei Drittel der Befragten haben angegeben, gerade in schwierigen Zeiten geliebten Menschen eine Freude machen zu wollen.

Regionalität und Herkunft. Ein Trend, der seit dem Ausbruch der Pandemie beobachtet werden kann, Österreicher legen verstärkt Wert auf die Herkunft der Produkte – auch Online. Fast die Hälfte der Befragten (44 Prozent) gibt an, dass der Kauf von österreichischen Produkten oder bei österreichischen Händlern viel wichtiger bzw. wichtiger ist als noch 2019. „Regionalität und bewusster Konsum gewinnen für die Konsumenten immer mehr an Bedeutung. Mit über tausend österreichischen Händlern und mehr als 2,4 Millionen Produkten tragen wir diesem Trend Rechnung und bieten das mit Abstand größte Produktsortiment aller österreichischen E-Commerce Marktplätze. Darüber hinaus freuen wir uns, unter den österreichischen Online-Plattformen bereits dreieinhalb Jahre nach dem Start an erster Stelle zu stehen“, sagt Robert Hadzetovic, Geschäftsführer von shöpping.at.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern oder hier einen Opt-Out-Cookie zu setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen zum Datenschutz.×