HANDEL

Senkung der Mehrwertsteuer bei Tampons, Binden und Slipeinlagen

Seit Kurzem ist es fix. Die Mehrwertsteuer auf Menstruationsprodukte wie Tampons, Binden und Slipeinlagen wird ab 01. Jänner 2021 halbiert und damit von 20 Prozent auf zehn Prozent reduziert.

Frauen haben keine Wahl, wenn es um den Kauf von Damenhygieneartikeln geht: Für sie gehören die Periodenprodukte zum Grundbedarf und dieser darf nicht zum Luxus werden – so lauten die Argumente der Befürworter der Senkung der sogenannten Tamponsteuer. Vor Kurzem beschloss der Nationalrat die Senkung der Mehrwertsteuer für Menstruationsprodukte, um die Frauen finanziell zu entlasten.

dm. dm gibt diese Senkung direkt an die Kundinnen weiter. Der Drogeriemarkt hat rund 150 verschiedene Menstruationsartikel im Sortiment. „Ab dem 01. Jänner 2021 – also am Tag des Inkrafttretens der Steuersenkung – wird diese im dm Regal und auf dm.at berücksichtigt und die Preise zusätzlich auf die nächstniedrigeren fünf Cent abgerundet“, kündigt dm Geschäftsführer Harald Bauer an. Von der Preisänderung sind dabei nicht nur Tampons, Slipeinlagen und Binden, sondern auch nachhaltig wiederverwendbare Produkte wie Menstruationstassen oder Periodenunterwäsche betroffen.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern oder hier einen Opt-Out-Cookie zu setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen zum Datenschutz.×