HANDEL

Starkes Wachstum bei Spar

   (© Spar)

In Österreich verzeichnet die Tanne 2019 einen Umsatz von sieben Milliarden Euro. Der heimische Lebensmittelhandel konnte laut Nielsen im Jahr 2019 um 2,1 Prozent wachsen – Spar Österreich weist eine Steigerung von 4,7 Prozent auf. Der gesamte Spar-Konzern erzielte einen Brutto-Verkaufsumsatz von 15,72 Milliarden Euro und eine Steigerung von 4,7 Prozent. „Durch unser sensationelles Wachstum 2019 konnten wir allein im letzten Jahr unseren Marktanteil von 31,9 Prozent (2018) um +0,8 Prozentpunkte auf den historischen Höchststand von 32,7 Prozent (2019) steigern“, betont Spar Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Drexel. „Der Gewinn vor Steuern (EBT) stieg von 324 Millionen Euro im Jahr 2018 auf 352 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Die Netto-Umsatz Rendite stieg von 3,1 auf 3,2 Prozent“, so Drexel im Gespräch mit der APA. In Nord/Ost Italien ist Spar mit rund 15 Prozent Marktführer. In Ungarn gelang Spar im Vorjahr ein Wachstum von 10 Prozent auf 2,09 Milliarden Euro.

Die Spar Gruppe betreibt im In- und Ausland rund 3.200 Standorte, davon 2.941 Lebensmittelmärkte und 237 Hervis-Filialen. Hinzu kommen 29 Shopping-Center. Im In- und Ausland plant Spar eine Welle an Eröffnungen. Allein 2020 werden fünf Interspar-Standorte modernisiert, nämlich in Wien-Alterlaa, in Bregenz, Braunau, Pasching bei Linz (Plus City) und Lienz. Ganz neu gebaut werden heuer zwei Interspar-Märkte, einer in der Breitenfurter Straße in Wien 23 und ein zweiter im 1. Wiener Gemeindebezirk, in der Schottengasse.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers zu ändern oder hier einen Opt-Out-Cookie zu setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen zum Datenschutz.×