Iglo Austria Geschäftsführer Felix Fröhner: „Unser Ziel 2020 ist es, überproportional zum totalen FMCG-Markt zu wachsen.“

Iglo Austria Geschäftsführer Felix Fröhner

Iglo: „Grüne Küche“ im Trend

In den ersten vier Monaten kletterte iglo zweistellig. Wachstum durch Innovationen heißt das Ziel. Ende Mai folgt nach den Jamie Oliver Gerichten der nächste Innovationscoup. Felix Fröhner, Iglo Austria Geschäftsführer: „Wir bringen mit unserer „Green Cuisine“-Range Produkte auf Basis von Erbsenprotein in die Tiefkühlung.“

REGAL: Wie ist bei Ihnen die aktuelle Entwicklung angesichts der Corona Krise?
Fröhner: Mit einem Wachstum von 19 Prozent in den ersten vier Monaten ist iglo einer der Treiber für das starke Marktwachstum der Kategorie TK von 18 Prozent YTD (Quelle: Nielsen KW16 2020, LEH inkl. Diskont). Damit setzt iglo seinen Wachstumskurs der letzten Jahre fort. Die letzten Wochen waren für uns alle herausfordernd. Wir sind froh, dass wir – zusammen mit unseren Handelspartnern – die über­durchschnittliche Nachfrage der Konsumenten in der Corona-Krise bedienen konnten.

Bleibt der starke Werbefokus?
Wachstum erreichen wir derzeit vor allem durch Innovationen, Renovationen, durch beste Kommunikation – auch digital – und durch konstant hohe Medialeistung. Auch im Jahr 2020 unterstützen wir unsere Produkte und Innovationen mit sehr starker Werbeleistung. Neu hinzu kommen im heurigen Jahr TV Kampagnen für die neuen iglo „Jamie Oliver“-Gerichte sowie die neue Iglo „Green Cuisine“. Insgesamt werden wir im Jahr 2020 über 320 Millionen Bruttokontakte in unserer Zielgruppe erzielen.

Auf welche speziellen Trends setzt man?
Der Trend hin zu pflanzenbasierter Ernährung wurde vom Zukunftsinstitut bereits zwei Jahre in Folge hervorgehoben und auch ein Anstieg an Flexitariern, die auf weniger Fleisch und dafür hohe Qualität achten, lässt sich beobachten. Mit unserem Sortiment, das zu 70 Prozent aus Fisch und Gemüse besteht, sind wir hier bereits gut aufgestellt. Wie eine aktuelle Umfrage* von iglo Österreich unter 500 Österreicherinnen und Österreichern zeigt, isst mehr als die Hälfte der Befragten (56,8 Prozent) bewusst nicht jeden Tag Fleisch. Auch Daten aus dem Lebensmittel­einzelhandel unterstreichen diese Entwicklung: Von April 2019 bis April 2020 ist der Umsatz mit vegetarischen Fleischalternativen im Lebensmittel­einzelhandel um 22 Prozent gewachsen**. Nun gehen wir einen Schritt weiter und bringen mit unserer „Green Cuisine“-Range Produkte auf Basis von Erbsenprotein in die Tiefkühlung. Das iglo Green Cuisine-Sortiment umfasst derzeit fünf Produkte: Vier davon – vegetarische Bällchen, vegetarische Burger-Laibchen, vegetarische BBQ-Streifen und vegetarisches Faschiertes – können als Zutaten für pflanzen­basierte Gerichte zum Einsatz kommen. Das fünfte Produkt – ein Chili sin Carne – ist eine fertige Mahlzeit, wenn es einmal schnell gehen soll.

Produktvorteil von Green Cuisine?
Was unsere fünf „Green Cuisine“-Produkte auszeichnet: Erbsen sind von Natur aus eine Proteinquelle. Außerdem ist die Erbse in Europa heimisch und hat einen geringen CO2-Fußabdruck. Alle Produkte liefern wertvolle Nährstoffe wie Eiweiß, aber auch Eisen und Ballaststoffe.

Wie kann der Handel mit dem neuen Markenstart am besten profitieren?
Dank Tiefkühlung ist das boomende Segment der pflanzenbasierten Nahrungsmittel, das bisher hauptsächlich in der Kühlung ihren Platz gefunden hat, nun auch kommerziell attraktiv. Die iglo „Green Cuisine“-Produkte kommen – wie das gesamte iglo-Sortiment – ohne den Zusatz von Geschmacks­verstärkern, künstlichen Farb- und Aromastoffen oder Konservierungsstoffen aus. Durch die natürliche Konservierungsform des Tiefkühlens bleiben die Produkte – im Vergleich zu vielen gekühlten Produkten auf pflanzlicher Basis – zudem länger haltbar und reduzieren somit Abschriften. Nach erfolgreicher Listung geht es jetzt darum, dass die Konsumenten die Produkte im Regal finden und durch attraktive, wiederkehrende Aktionen zu Probierkäufen angeregt werden. Wir unterstützen dies, indem wir als erste und einzige Marke die neue Kategorie sowohl im TV als auch Digital massiv bewerben.

Wie wird das Gesamtjahr 2020?
Unser Ziel 2020 ist es – wie auch in den vergangenen Jahren – durch starke Innovationen, kontinuierlichen Werbedruck sowie Produkt- bzw. Verpackungsverbesserungen überproportional zum totalen FMCG Markt zu wachsen.

Danke für das Gespräch.

Robert Falkinger

* Umfrage im Auftrag von iglo Österreich: CAWI (Marketagent Online Access Panel) / n=500; Sample repräsentativ für die österreichische Bevölkerung zwischen 14 und 75 Jahren; Befragungszeitraum: April 2020
** Nielsen, Gekühlte Fleischersatzprodukte, MAT W04 2019 – MAT W04 2020, Umsatz im LH inkl. H/L