Penny: Schon 301 Märkte

  • Augenmerk auf Frische, Regionalität und Bio
  • 100 Prozent Grünstrom
  • 16 Arbeitsplätze

In der 3000 Einwohner großen Stadtgemeinde Oberpullendorf im Burgenland wurde im September der 683 Quadratmeter große Penny Markt nach dem Umbau wiedereröffnet. Kunden können ab sofort zwischen 1900 verschiedenen Artikeln wählen und sich persönlich vom Fleischhauer vor Ort beraten lassen.

Besonderes Augenmerk hat der Diskonter auf den Ausbau seines Regional- und Bio-Sortiments gelegt. Die regionale Eigenmarke „Ich bin Österreich“ bietet eine Produktpalette von 400 Artikeln aus österreichischer Produktion. Dazu zählen etwa Fleischprodukte, die von regionalen Schlachthöfen stammen – so will Penny die lückenlose Herkunftssicherung garantieren. Der ausgebildete Fleischhauer vor Ort berät zum Sortiment und erfüllt individuelle Wünsche. Unter der Eigenmarke „Echt B!o“ werden zertifizierte Bio-Lebensmittel wie Sonnenblumenöl, Kaffee oder Kräuter angeboten.

Auch Frische darf nicht zu kurz kommen: Laut Penny wird Obst und Gemüse täglich geliefert, Brot und Gebäck wird mehrmals täglich frisch aufgebacken. Die Backwaren werden ausschließlich von österreichischen Bäckereien geliefert. Einer der Hauptlieferanten ist hier die Traditionsbäckerei Anker.
Als Mitglied des klima:aktiv pakt2020 des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit hat sich Penny dazu verpflichtet, CO2-Emissionen zu reduzieren. Die neue Filiale verfügt über ein eigenes Energiemonitoring-System, eine Wärmerückgewinnungsanlage und LED-Beleuchtung. Die Stromversorgung selbst wird zu 100 Prozent durch Grünstrom aus erneuerbaren Energiequellen gedeckt.

16 Arbeitsplätze schafft Penny durch den Markt in der Region. Die Filiale sichert 14 Anstellungen und zwei Lehrstellen. Österreichweit besitzt das Unternehmen mittlerweile 301 Penny Standorte und ist somit Arbeitgeber für rund 2.900 Mitarbeitende. „Mein Team und ich werden unsere Kunden weiterhin mit fachkundiger Beratung und tollen Produkten aus der Region überzeugen“, so Marktmanagerin Dagmar Horvath.

4,1 Prozent Marktanteil erzielen die Penny Märkte laut RegioData in der österreichischen Supermarkt Landschaft. Die Filialen bespielen eine Verkaufsfläche von insgesamt 169.000 Quadratmetern und erarbeiten laut Schätzung des Marktforschungsinstitutes etwa 900 Millionen Euro Umsatz im Jahr. Penny konnte – als Diskonter-Unternehmen der Rewe – laut der Aktiengesellschaft im Jahr 2019 rund 2,26 Prozent an Umsatz zulegen.