REGAL Logo

Das Branchenmagazin für Handel & Industrie

Außenansicht der Billa Regional Box in Baldramsdorf © Billa/ Patrick Sommeregger-Baurecht
Newsletter REGAL BranchenInfo

Billa steigt ins Container-Geschäft ein

Werbung

Billa steigt in Kooperation mit myAcker ins Container-Geschäft ein. Mit der „Billa Regional Box“ präsentiert der Lebensmittelhändler ein neues Shopkonzept auf rund 11 m² Fläche und bietet lokalen Produkte eine Bühne.

Der Mini-Nahversorger entstand in Zusammenarbeit mit myAcker – einem jungen Kärntner Unternehmen, das mit der AckerBox einen innovativen Selbstbedienungs-Shop für regionale Lebensmittel entwickelt hat. „Mit der Billa Regional Box möchten wir Menschen, die in kleinen Gemeinden ohne unmittelbaren Nahversorger leben, eine schnelle Einkaufsmöglichkeit in Gehweite zur Verfügung stellen. Vor allem wollen wir damit auch regionalen und lokalen Produzenten eine Bühne bieten – ganz besonders kleinen Kärntner Produzenten“, erklärt Kurt Aschbacher, Billa Vertriebsdirektor. Die Billa Regional Boxen sind frei und ohne die zusätzliche Nutzung einer Smartphone-App zugänglich. Im Container führt ein Terminal die Kunden Schritt für Schritt durch den Bezahlvorgang. Dabei werden die Produkte einfach mittels Strichcodes selbst gescannt, zum Schluss wird in bar oder per Bankomat- bzw. Kreditkarte bezahlt.

Sortiment. Im Sortiment sind 200 Artikel von lokalen Produzenten aus der Nachbarschaft wie Brot, Gebäck, Obst, Gemüse und Molkereiprodukte über Trockenprodukte wie Honig, Nudeln, Säfte und Tees bis hin zu Produkten des täglichen Bedarfs wie Hygiene- und Reinigungsmittel, Taschentücher, Toilettenpapier und Müllsäcke zu finden.

Standorte. Die ersten vier Billa Regional Boxen wurden Anfang April in den Kärtner Gemeinden Mörtschach, Flattach, Baldramsdorf und Dellach (Bezirk Spittal an der Drau) in Betrieb genommen. Kärntner Landesrat Sebastian Schuschnig schildert: „Regionalität und Flexibilität rücken beim Einkauf immer mehr in den Fokus. Kärnten fördert daher den Einsatz und die Vermarktung von regionalen Lebensmitteln und Produkte, um die Wertschöpfung der Produzenten vor Ort zu stärken.“

Die lokalen Produzenten bringen ihre Produkte selbst in den Container. Aktuell beliefern 39 Lieferanten aus 26 Ortschaften die Boxen in Kärnten, davon kommen 30 Produzenten direkt aus dem Drau- oder Mölltal. So wird beispielsweise in den Billa Regional Boxen in Flattach und Dellach frischgebrühter „Coffee to go“ der Kaffeerösterei Ella aus Villach angeboten.


mobile-pocket App: Nutzerzahlen steigen

Mit mobile-pocket möchte der App-Entwickler bluesource Händlern die Möglichkeit bieten, Kundenbindungsprogramme ganz einfach auf das Smartphone zu bringen und mit Payment-Möglichkeiten zu verknüpfen. Bis jetzt sind 25 Händler involviert

… mehr

Grow Lehrlingsfestival in der Plus City mit Live Streaming-Event

Das Programm wird von 2 Tagesbart und weiteren YouTubern wie z.B. Noa Gusi und Influencern moderiert. Im Fokus stehen, neben Lehrlings-Videos und Unternehmensdarstellungen, auch Vorträge von Top Speakern zum Thema

… mehr

ÖIF: Fachspezifische Deutschkurse für Lebensmittelhandel

Die fachspezifischen Online-Deutschkurse für Beschäftigte und Arbeitssuchende umfangreiche und vielseitige Wortschatztrainings (Hygiene, Lagerung und Haltbarkeit) und auf die Branche zugeschnittene Übungen im Kommunikationsbereich.

… mehr

DPD Austria zündet Investitionsturbo

Vor allem die Sortierleistung liegt im Fokus. „In diesem Jahr nehmen wir nochmals rund elf Millionen Euro für den Depotausbau und für die Erweiterung der Fördertechnik in acht Niederlassungen in die Hand. Damit steigern wir die

… mehr

450 Mille: Aupark Center Bratislava verkauft

Aupark Bratislava hat eine Brutto-Verkaufsfläche von 59.600 m², die im Vorjahr von 11,8 Millionen Personen besucht wurde. Mit dem Kauf der Fläche wird Wood & Company zum zweitgrößten Besitzer von Büroflächen und Shopping Centern in

… mehr
Werbung