Das Branchenmagazin für Handel & Industrie

ECR-Tag 2021: Ist die Zukunft digital?

Werbung

Der gestrige Donnerstag stand in der Pyramide Vösendorf ganz im Zeichen der Zukunft des Handels. Unter dem Motto "Retail x Reality = RETAILITY" trafen sich Besucher zum gegenseitigen Austausch, Netzwerken und Informieren. Das Ergebnis: Spannende Diskussionen, interessante Vorträge und hitzige Wortgefechte. ECR Austria Managerin Mag. Teresa Mischek-Moritz begrüßte Teilnehmer der gesamten Wertschöpfungskette. Sie übernahm die ECR Leitung 2015. In den Jahren von 2003 bis 2015 hatte Prof. Dr. Nikolaus Hartig als ECR Austria Manager die Gesamtleitung der ECR Initiative in Österreich.

Keynotes. Schon der Vormittag startete mit starken Vorträgen. GfK Expertin Klara Fichtenbauer erzählte, was sich im Lebensmittelhandel im Laufe der Pandemie veränderte und Food Futurologist Morgaine Gaye wurde live per Video zugeschalten um die Zukunft unserer Lebensmittel zu klären. Michael Becker und Torsten Schmalbach von Capgemini Invent stellten ihre Sicht zur Resilienz in der Supply Chain vor. Mit vor Ort war auch Stefan Ramershoven, CEO von der Produkttest-Plattform Kjero. Mjam CEO Chloé Kayser stellte ebenfalls ihre Ideen und Projekte beim Lieferdienst vor.

Wortgefecht. Die Vorträge mündeten in einer, von ZIB2-Moderator Armin Wolf launig geführten, Podiumsdiskussion. Spar Pressesprecherin Nicole Berkmann, Trendexpertin Hanni Rützler, Gurkerl-Geschäftsführer Maurice Beurskens und WU-Professor Nils Wlömert diskutierten zum Thema Digitalisierung und Customer Centricity. In mitunter hitzigem Austausch: Während Berkmann überzeugt von dem händlerischen Geschick der Spar – ganz ohne Daten-Dschungel – ist, betont ihr „Gegenpart“ Beurskens, wie wichtig die geschickte Auswertung aller verfügbaren Datenstränge über seine Kunden ist. Wlömert unterstützte diese These und bot indes auch Unterstützung für die Auswertung der Rabattmarkerl-Aktionen bei der Spar an. Rützler ist überzeugt von einem Wandel des Konsumverhaltens und dem zukünftigen Co-Existieren von online und stationärem Angebot.

Auszeichnungen. Die ECR Austria Academic Student Awards in den Kategorien der Bachelorarbeiten und Masterarbeiten wurden durch die Co-Chairmen Thomas Zechner (Markant), Markus Fahrnberger-Schweizer (Iglo) und Dr. Christina Holweg.Christina Holweg (WU Wien, Institut für Retailing & Data Science) verliehen. Am Nachmittag wurde der GS1 Sync Star Award durch GS1 GF Mag. Gregor Herzog, MBA an Conaxess Trade Austria, vegini, und Top Spirit für ihre herausragende Datenqualität vergeben.

Zentraler Gedanke hinter der Academic Partnership ist die Förderung von Kooperation zwischen universitären Einrichtungen und Unternehmen der FMCG Branche. Der Award honoriert ausgezeichnete akademische Leistungen von jungen Forscherinnen und Forschern. Voraussetzung ist ein ECR – Bezug der Arbeiten, denn die Ergebnisse sollen neue, verwertbare Lösungsansätze aufzeigen.


Penny baut weiter aus

In Vitis im Waldviertel, zwischen Horn und Schrems/Gmünd, wird am 16. Dezember eine komplett neue Filiale auf 650 Quadratmetern eröffnet. Der Rewe-Diskonter ist dabei Mieter eines kompletten 2.500 Quadratmeter-Neubaus der Firma Scharf

… mehr

Bis zu 96 Millionen Pakete

Die Kombination aus kurzfristig verlautbartem Lockdown, nachhaltig stark steigendem Onlinehandel und der schon bisher intensivsten und wachstumsstärksten Jahreszeit mit Black Friday und Weihnachtsgeschäft würde die Branche an ihr Limit

… mehr

Kunststoff aus Kohlendioxid

Mit dem Denkmit nature Spülmittel Ultra bietet der Drogeriemarkt das erste Produkt in einer Kunststoffflasche mit 30 Prozent Kunststoff aus recyceltem CO₂ an. Weitere Produkte sollten laut Unternehmen folgen.

… mehr

3,1 Milliarden Euro Verlust

Das Institut für Handel, Absatz und Marketing (IHaM) der JKU hält in einer Aussendung fest, wie sich die verschiedenen Lockdown-Phasen seit Mitte November bis Jahresende auf die Umsatzentwicklung auswirken werden. Durch den Lockdown der

… mehr

KV-Verhandlungen abgeschlossen

Für Arbeiten in der Nacht bis fünf Uhr wurde ein Nachtzuschlag von 50 Prozent vereinbart. Das Recht der Beschäftigten, ihre Teilzeit aufstocken zu können, dürfen künftig die betrieblichen Sozialpartner per Betriebsvereinbarung regeln. Die

… mehr
Werbung