REGAL Logo

Das Branchenmagazin für Handel & Industrie

1/2
2/2Aktuell: Rollout doppelstock-Eispräsenter für Ben & Jerrys

POS TUNING

Das deutsche Familienunternehmen POS TUNING, Spezialist für Warenvorschubsysteme, befindet sich aktuell in einem großen Rollout im Impulseis-Bereich. Weiter hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, bis 2030 klimaneutral zu sein. Zurzeit wird in die Erweiterung der Produktionsstätte am Firmensitz in Deutschland investiert.

Timm Becker, Head of Marketing bei POS TUNING, erzählt im Gespräch mit REGAl, was POS TUNING zu einem perfekten Partner für sämtliche Lösungen am Point of Sale macht.

Innovation.  „Als Innovationsführer der Branche sind wir stetig mit neuen Entwicklungen beschäftigt. Aktuell befinden wir uns in einem großen Rollout mit Doppelstock-Eispräsentern, die unter anderem von Ben & Jerrys eingesetzt werden. Die konischen Becher werden nicht mehr stehend sondern liegend präsentiert. Perfekt für den Shopper, denn die Geschmacksrichtung steht auf dem Deckel. Dank Warenvorschüben fällt nun auch keine Ware mehr um und steht immer an der Regalfront für eine leichtere Entnahme. Das ist eine Win-Win-Win Situation, bei der Shopper, Marke und Handel als Gewinner hervorgehen.“

Ready-to-Shelf. Im Bereich der Warenvorschübe setzt das Unternehmen vor allem auf den „Ready-to-Shelf“ Ansatz. „Wir möchten es unseren Kunden so einfach wie möglich machen, die Systeme einzubauen. Von daher bekommt der Kunde zwei nummerierte Kartons. Karton 1 enthält die Frontscheibe – am Regal befestigen, fertig. Karton 2 beinhaltet die vormontierten Warenvorschübe samt Fachteiler - Einklicken, fertig. Diese kinderleichte Installation überzeugt Kunden.“ 

Maßgeschneidert. Viele Lösungen entwickeln wir übrigens zusammen mit Kunden und fertigen diese exklusiv für sie. Das können Displays für die optimale Produktpräsentation im Regal sein, oder aber auch Schienen, auf denen ESL-Tags angebracht werden, bei denen wir Sonderwünsche umsetzen. Des Weiteren arbeiten wir an digitalen Lösungen – für das smarte Regal.

Klimaneutral. Das deutsche Familienunternehmen POS TUNING hat es sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 Klimaneutral zu sein. Timm Becker konkretisiert: „Wir produzieren außerdem Produkte, die einen sehr langen Lebenszyklus haben. Die Lebensdauer beträgt mindestens sieben Jahre. Bei sachgemäßer Pflege können unsere Warenvorschübe aber wesentlich länger ihren Dienst tun. Zudem nehmen wir alte Produkte bei Umbauten entgegen und bringen diese in den Recyclingkreislauf zurück.“ 

Investition. Aktuell steht die Erweiterung der Produktionsstätte am Firmensitz im deutschen Bad Salzuflen im Fokus, um weiterhin alle Lösungen in Deutschland entwickeln und fertigen zu können: „Das beinhaltet auch die Erweiterung und Erneuerung unseres Maschinenparks. In der Logistik nutzen wir unter anderem autonome Transporthelfer. Außerdem ist die Weiterbildung und -Entwicklung unserer Mitarbeitenden ein Thema, mit dem wir uns kontinuierlich befassen. Das wird auch zukünftig eine große Rolle spielen.“ Im Vorjahr konnte das Familienunternehmen rund 50 Millionen Euro erwirtschaften. „Die Umsatzziele wurden in den letzten Jahren stets übertroffen.“ Exportiert wird in über 120 Länder weltweit. Ein Großteil der Exporte bleibt dabei in Europa.


Billa sponsert Youngsters von Admira Wacker

Darüber hinaus erwarten den Traditionsverein unter anderem weitere Werbemaßnahmen, die von Billa getragen werden. Ziel ist es, den Zusammenhalt in der Region nachhaltig zu stärken – schließlich befindet sich die Heimstätte des Admira

→ 

Erster Adeg-Selbst­bedienungs­markt

Der Selbstbedienungsmarkt bietet die Möglichkeit, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten einzukaufen und ist perfekt für schnelle Erledigungen an Sonn- und Feiertagen geeignet. Der selbstständige Kaufmann zeigt damit, wie sich moderne

→ 

Sutterlüty neu in Altach

Der Standort, ursprünglich unter der Familie Riedmann betrieben, ist nun wieder Teil eines familiengeführten Unternehmens und wurde von Sutterlüty adaptiert. Sutterlüty präsentiert stolz seinen "Erlebnismarkt, der keine Wünsche

→ 

Brüssel fordert mehr Infos von Temu und Shein ein

Die EU-Kommission verlangt von den chinesischen Online-Händlern Temu und Shein detaillierte Auskünfte über ihre Vorgehensweisen zum Schutz der Verbraucher:innen und zur Bekämpfung illegaler Produkte. Die Unternehmen müssen bis zum 12. Juli

→ 

Spar Lehrlinge starten durch

Spar-Geschäftsführer Alois Huber zum Konzept: „Mit der Lehre nach der Matura bieten wir Maturant:innen nicht nur einen attraktiven Berufseinstieg und eine zweijährige Spezialausbildung, sondern auch echte Karrierechancen in einem

→ 
Werbung