REGAL Logo

Das Branchenmagazin für Handel & Industrie

text: Herbert Schneeweiß

Billas Kaufleute-Plan

Billa Plus: Start mit Kaufleuten

Werbung
  • Erster Kaufmann eines neu gebauten Billa Plus-Standorts
  • 2024 sollen insgesamt 20 Standorte an private Hände übergeben werden

Rewe zündet in Sachen Kaufmannschaft die nächste Expansionsstufe. Die Wiener Neudorfer schließen das Jahr 2023 mit insgesamt zehn Kaufleuten ab. „2024 sollen weitere 20 Standorte dazukommen“, erklärt Billa-Vorstand Brian Beck gegenüber REGAL. 2026 soll schließlich die Anzahl von 100 Standorten erreicht werden.

OÖ, Stmk. Erfolgt die Expansion aktuell noch in Ost-Österreich, so sollen 2024 auch Märkte in Oberösterreich und der Steiermark dazukommen. Der neueste Billa Plus-Vorstoß in Pottendorf (NÖ), soll ebenfalls seine Fortsetzung finden. „Wir werden bis zum Ende des Jahres 2024 insgesamt drei Billa Plus-Märkte in privaten Händen haben, wollen bei den neuen Übergaben aus den Erfahrungen hier in Pottendorf lernen“, so Vorstand Beck.

Das Konzept steht und sei tragfähig. Der Einstieg: Niederschwellig. „Im Billa Plus Pottendorf war zum Beispiel ein niedriger fünfstelliger Betrag aufzubringen“, so Beck. Dabei gibt es aber bei fehlendem Start-Kapital auch Möglichkeiten mittels Gesellschaftervertrag die notwendigen Mittel aus dem Gewinn der nächsten Jahre abzustottern.

Freiheiten im Sortiment. Im Vergleich zu Filialen gäbe es etwa oft Unterschiede bei der Sortimentsanzahl: „Es wurden oft Facings zurückgenommen, um mehr Artikel einzulisten. Wir haben nur ein paar Leitplanken eingebaut, grundsätzlich sind die Kaufleute aber hier frei.“ Das gelte auch für Eigenmarken. „Eigenmarken-Ranges können natürlich nicht ausgelistet, die Anzahl darf aber eingeschränkt werden.“ Zurückhaltung ortet Beck bei den bisherigen Billa-Kaufmannsstandorten in jedem Fall hinsichtlich Instandhaltungskosten und Aufwendungen für allgemeines Material.

2025: Selbständige mit Immobilien. Aktuell werden neue Kaufleute aus dem Rewe-Universum rekrutiert. „Wobei wir in der nächsten Phase auch Mitarbeiter aus der Zentrale zulassen.“ Erst 2025 könnten betriebsfremde Interessenten angesprochen werden. „Wir haben noch nicht ausdefiniert, wie wir das handhaben, wenn auch Immobilien miteingebracht werden.“

Erster Billa Plus Kaufmann. 1.600 m² Verkaufsfläche stehen im Billa Plus Kaufmanns-Mustermarkt in Pottendorf zur Verfügung. Der Gesamtinvest: Neun  Millionen Euro. „Ich habe mich auch bereits beim Ladenbau miteinbringen können“, so Kaufmann Emir Spahic, der auf eine umfangreiche Rewe-Vertriebsvergangenheit zurückblickt. „Mir war es wichtig, dass ich etwa noch mehr Aktions-Gondelköpfe und entsprechende Giebel bekomme“, so der Kaufmann.

Auch die Regional-Platzierungsmöglichkeit war Spahic wichtig. „Ich habe mich auch für ein Pflanzilla-Regal entschieden.“ Darüber hinaus ist Spahic mittlerweile der achte Billa Plus Post-Partner. Grundsätzlich handelt es sich beim neuen Flaggschiff um eine Multiplikation der neuen Muster-Standorte von Baden, Neusiedl am See und Brunn. Das dort umgesetzte Großkonzept wurde auf die in Pottendorf zur Verfügung stehende Fläche angepasst.

Der bestehende Billa-Standort im Zentrum der Stadt ging mit der Eröffnung der größeren Einheit vom Netz. Insgesamt will der Kaufmann mit seinem 50-köpfigen Team rund zehn Millionen Euro erwirtschaften.


Aktuelle Top-Jobs


Billa sponsert Youngsters von Admira Wacker

Darüber hinaus erwarten den Traditionsverein unter anderem weitere Werbemaßnahmen, die von Billa getragen werden. Ziel ist es, den Zusammenhalt in der Region nachhaltig zu stärken – schließlich befindet sich die Heimstätte des Admira

→ 

Erster Adeg-Selbst­bedienungs­markt

Der Selbstbedienungsmarkt bietet die Möglichkeit, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten einzukaufen und ist perfekt für schnelle Erledigungen an Sonn- und Feiertagen geeignet. Der selbstständige Kaufmann zeigt damit, wie sich moderne

→ 

Sutterlüty neu in Altach

Der Standort, ursprünglich unter der Familie Riedmann betrieben, ist nun wieder Teil eines familiengeführten Unternehmens und wurde von Sutterlüty adaptiert. Sutterlüty präsentiert stolz seinen "Erlebnismarkt, der keine Wünsche

→ 

Brüssel fordert mehr Infos von Temu und Shein ein

Die EU-Kommission verlangt von den chinesischen Online-Händlern Temu und Shein detaillierte Auskünfte über ihre Vorgehensweisen zum Schutz der Verbraucher:innen und zur Bekämpfung illegaler Produkte. Die Unternehmen müssen bis zum 12. Juli

→ 

Spar Lehrlinge starten durch

Spar-Geschäftsführer Alois Huber zum Konzept: „Mit der Lehre nach der Matura bieten wir Maturant:innen nicht nur einen attraktiven Berufseinstieg und eine zweijährige Spezialausbildung, sondern auch echte Karrierechancen in einem

→ 
Werbung