REGAL Logo

Das Branchenmagazin für Handel & Industrie

© IMAGO / TT / IMAGO / Jessica Gow

Mehr zu diesem Thema:

Newsletter REGAL BranchenInfo

Brüssel fordert mehr Infos von Temu und Shein ein

Werbung

Die Europäische Kommission hat von den Online-Händlern Temu und Shein umfassende Informationen über ihre Maßnahmen gegen illegale Produkte und Verbrauchertäuschung angefordert.

Die EU-Kommission verlangt von den chinesischen Online-Händlern Temu und Shein detaillierte Auskünfte über ihre Vorgehensweisen zum Schutz der Verbraucher:innen und zur Bekämpfung illegaler Produkte. Die Unternehmen müssen bis zum 12. Juli Informationen darüber bereitstellen, wie sie illegale Produkte melden und die Rückverfolgung der Händler:innen gewährleisten. Diese Maßnahme basiert auf dem neuen Digital Services Act, der sicherstellen soll, dass Plattformen illegale Inhalte schneller entfernen und es Nutzern erleichtert wird, solche Inhalte zu melden. Bei unvollständigen oder irreführenden Angaben drohen Geldstrafen.

Billa sponsert Youngsters von Admira Wacker

Darüber hinaus erwarten den Traditionsverein unter anderem weitere Werbemaßnahmen, die von Billa getragen werden. Ziel ist es, den Zusammenhalt in der Region nachhaltig zu stärken – schließlich befindet sich die Heimstätte des Admira

→ 

Erster Adeg-Selbst­bedienungs­markt

Der Selbstbedienungsmarkt bietet die Möglichkeit, auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten einzukaufen und ist perfekt für schnelle Erledigungen an Sonn- und Feiertagen geeignet. Der selbstständige Kaufmann zeigt damit, wie sich moderne

→ 

Sutterlüty neu in Altach

Der Standort, ursprünglich unter der Familie Riedmann betrieben, ist nun wieder Teil eines familiengeführten Unternehmens und wurde von Sutterlüty adaptiert. Sutterlüty präsentiert stolz seinen "Erlebnismarkt, der keine Wünsche

→ 

Spar Lehrlinge starten durch

Spar-Geschäftsführer Alois Huber zum Konzept: „Mit der Lehre nach der Matura bieten wir Maturant:innen nicht nur einen attraktiven Berufseinstieg und eine zweijährige Spezialausbildung, sondern auch echte Karrierechancen in einem

→ 

Flugblätter bleiben hoch im Kurs

92 Prozent der Österreicher nutzen das Flugblatt gezielt zur Einkaufsplanung. Auffallend: über 35-jährige nutzen insbesondere die digitale Variante. Die Mehrheit der Österreicher informiert sich mindestens einmal pro Woche sorgfältig über

→ 
Werbung