REGAL Logo

Das Branchenmagazin für Handel & Industrie

Die Einstellung der Befragten zur Bezahlung im Geschäft. © Payone

Mehr zu diesem Thema:

Newsletter REGAL BranchenInfo

Payone-Umfrage zur Kassenzone

Werbung

Wie sieht der Umgang mit digitalen Zahlungsmitteln aus? Wie ist die Einstellung zu Zahlterminals? Payone, Joint Venture von Worldline, ist den Fragestellungen in einer Umfrage in Deutschland und Österreich nachgegangen.

Die Ergebnisse, mit Blick auf Österreich: Hier glauben 78 Prozent, dass der herkömmliche Kassenbereich in den nächsten zehn Jahren überholt sein wird. Könnten die Befragten den Bezahlvorgang der Zukunft gestalten, würden sich die Verbraucher:innen eine deutliche Beschleunigung wünschen. Ein Drittel der Befragten bevorzugt ein Einkaufserlebnis, das auf keinen Fall durch den "lästigen" Bezahlvorgang getrübt werden soll. Ein automatisches Bezahlverfahren, vor Verlassen des Geschäfts, wird hierzulande von nur 24 Prozent der 30-39 Jährigen präferiert. Eine Authentifizierung via hinterlegtem individuellen Zahlungsmittel beim Einkauf (bspw. via App) kann sich nur etwa ein Drittel vorstellen.

Summa summarum. Allgemein zeigt sich, dass am Ende niemand gerne Bezahlt. Wenn, dann sollte die Begleiterscheinung gänzlich im Hintergrund stattfinden. Hierzulande steht man, vergleichsweise zu unseren deutschen Nachbarn, den technischen Neurungen noch eher skeptisch gegenüber. Was sich zukünftig durchsetzen wird, wird sich zeigen.

Auszeichnung für Sutterlüty

Als Zeichen der Wertschätzung, für die regionalen Marken, ist VOL.AT jährlich auf die Suche nach „Vorarlbergs bester Marke“. Die repräsentative, ungestützte Umfrage zum Thema „Vorarlberger Marken“ führte das Institut Dr. Auer bei der

→ 

Lebensmittel? Am liebsten stationär!

Wo wird am liebsten eingekauft? 83 Prozent der Österreicher:innen tätigen ihre Einkäufe im stationären Handel, wobei jede dritte Person es sogar vorzieht, ausschließlich vor Ort einzukaufen (36 Prozent). Für 48 Prozent der österreichischen

→ 

Voll pflanzlich: Rewe eröffnet veganen Markt

Ein Team aus zwölf Mitarbeitern kümmert sich auf 212 m² um mehr als 2.700 vegane Produkte von rund 300 Marken. Buntes Ladenkonzept: In der Optik wurde auf knalliges Gelb, sattes Grün und Rot gesetzt. Drei Self-Checkout-Kassen sowie

→ 

Kaufland: Online-Start in Österreich

Auf kaufland.at können Kunden aus über 6.400 Kategorien wählen. Dazu zählen etwa Wohnen, Elektronik, Garten & Baumarkt, Küche & Haushalt, Baby & Kind, Sport und Fashion. Mit diesem Schritt wagt sich der Marktplatz erstmals in

→ 

Neuer Spar im Nordbahnviertel

Die Filiale kommt auf rund 700m². Das Sortiment besteht aus rund 10.000 Produkten des täglichen Bedarfs sowie Delikatessen und Schmankerln. Dabei steht Frische klar im Vordergrund. Überzeugen können sich die Kundinnen und Kunden davon in

→ 
Werbung